EINBLICKE! 中国私语 CHINESE WHISPERS. Sammlung Sigg im MAK | Wien.


Sie kuratieren Museen, betreiben Galerien, sammeln mit großer Leidenschaft und haben ihr Wirken in der Welt der Kunst. Die Reihe EINBLICKE! gewährt Zugänge zu Sammlungen, Stätten der Kultur und portraitiert Persönlichkeiten des internationalen Kunstbetriebes.

Besuch der Ausstellung CHINESE WHISPERS im Museum für Angewandte Kunst (MAK) Wien.

VON ANDRÉ CHAHIL | Photo © Chahil Art Consulting | MAK (Wien)

Im unteren Stockwerk des MAK in Wien ist gegenwärtig eine selektierte Auswahl an neuer Kunst aus der Sammlung des schweizer Mäzen Uli Sigg präsentiert. Die Ausstellung konzentriert sich auf bedeutende Vertreter*Innen chinesischer Gegenwartskunst und stellt ihre ästhetischen, sowie ikonographischen Zusammenhänge zur Diskussion. Im Zentrum, dieser auf vielen hundert Quadratmeter großen Schau, stehen Fragen gesellschaftlicher Umbrüche der chinesischen, als auch japanischen und koreanischen Kultur im Fokus. Der Titel „Chinese Whispers“ bezieht aich auf das Kinderspiel „Stille Post“, welches darauf basiert, dass Nachrichten weitergeflüstert werden. Durch den Prozess der stillen Weitergabe, verlieren die Nachrichten ihren inhaltlichen Ursprung und gelangen in einer verzerrten, verfälschten Weise an den Nächsten. Es handelt sich um eine gewollte, ironische Anspielung auf interkulturelle Kommunikation. Sowohl die Nachwehen der verheerenden Kulturrevolution Chinas (1966/1976) unter Mao Zedong, als auch die 1-Kind Politik und Chinas Studentenrevolte von 1989 auf dem Tiananmen-Platz in Peking, werden in eindrucksvoller Weise durch Werke in Malerei, Skulptur, Photographie und Videoinstallationen für den Rezipienten erfahrbar. Der eigens geprägte Begriff des chinesischen „Zynischen Realismus“ der neuzeitlichen Kunstgeschichte, ist in seiner Brutalität, als auch in subtilen Verweisen zitiert. Eine große, mit allen Sinnen begehbare Ausstellung, in ästhischer Weise kuratiert und sowohl geschichtlich als auch intellektuell aufgeladen. Fazit: gelungen! Kuratiert von Bärbel Vischer (Kustodin MAK-Sammlung Gegenwartskunst), zu sehen bis zum 26.05.2019 im MAK. 

Photo © Chahil Art Consulting | MAK (Wien)

Programm | Auszug

„Mit CHINESE WHISPERS. Neue Kunst aus der Sigg Collection kommt eine umfassende Ausstellung chinesischer Gegenwartskunst nach Wien. Uli Sigg verfolgt seit Ende der 1970er Jahre die Entwicklung zeitgenössischer Kunst in China und begann Mitte der 1990er Jahre, die weltweit bedeutendste und repräsentativste Sammlung chinesischer Kunst aufzubauen. Als Wirtschaftsjournalist, Unternehmer und Schweizer Botschafter in China, Nordkorea und der Mongolei (1995–1998) hatte er die Möglichkeit, hinter die Kulissen der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu blicken, die – wie Chinas Vision einer Neuen Seidenstraße zeigt – der Tradition und der Zukunft verschrieben sind. Kulturelle und gesellschaftspolitische Werte bilden das Referenzsystem der MAK-Ausstellung. In der Gegenüberstellung von Arbeiten der Sigg Collection und Objekten der MAK-Sammlung schafft das Museum eine diskursive Plattform. Dieses Zusammenspiel beleuchtet die zeitgenössische Kunstproduktion Chinas sowie ihre ästhetischen oder ikonografischen Bezüge. Das historische Objekt wird zur Sehmaschine für das Zeitgenössische.“ 

Sammler und Mäzen Uli Sigg in einem Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung. Im Gespräch über den Beginn der Sammlung, seine beruflichen und privaten Erfahrungen mit China, über des historisch gewachsene Kunstverständnis Asiens und das Risiko, chinesische Gegenwartskunst, in einer prekären Zeit staatlicher Zensur gesammelt zu haben:  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Photo © Chahil Art Consulting | MAK (Wien)

Ausgestellte Werke renommierter Künstler*Innen . . .

徐文恺 aaajiao (Xu Wenkai), 艾未未 Ai Weiwei, 曹斐 Cao Fei, 曹雨 Cao Yu, 陳樂珩 Chan Stacey Lok Heng, 陳苑翹 Chan Yuen Kiu, 池磊 Chi Lei, 储云 Chu Yun, 丁乙 Ding Yi, 段建宇 Duan Jianyu, 冯梦波 Feng Mengbo, 高伟刚 Gao Weigang, 顾小平 Gu Xiaoping, 何翔宇 He Xiangyu, 洪浩 Hong Hao,  嘉 Jia, 杨俊 Jun Yang, 李傑 Lee Kit, 廖斐 Liao Fei, 刘勃麟 Liu Bolin, 刘窗 Liu Chuang, 刘鼎 Liu Ding, 刘韡 Liu Wei, 马轲 Ma Ke, 毛同强 Mao Tongqiang, 苗颖 Miao Ying, 黃漢明 Ming Wong, 倪有鱼 Ni Youyu, 白双全 Pak Sheung Chuen, 裴丽 Pei Li, 楊嘉輝 Samson Young, 邵帆 Shao Fan, 沈少民 Shen Shaomin, 沈学哲 Shen Xuezhe, 史国威 Shi Guowei, 史金淞 Shi Jinsong, 宋冬 Song Dong, 王光乐 Wang Guangle, 王晋 Wang Jin, 王雷 Wang Lei, 王卫 Wang Wei, 王兴伟 Wang Xingwei, Christian Hidaka, 谢墨凛 Xie Molin, 谢南星 Xie Nanxing, 徐冰 Xu Bing, 许成 Xu Cheng, 徐震 Xu Zhen, 薛峰 Xue Feng, 叶鲜艳 Ye Xianyan, 张培力 Zhang Peili, 张晓刚 Zhang Xiaogang, 张玥 Zhang Yue, 赵半狄 Zhao Bandi, 郑国谷 Zheng Guogu und 朱久洋 Zhu Jiuyang.

Das MAK ist ein Museum und Labor für angewandte Kunst an der Schnittstelle zu Design, Architektur und Gegenwartskunst. Neben den temporär begrenzten Ausstellungen empfehle ich Ihnen den Besuch der weiteren Hallen, die u.a. einen Zugang in die Genese des Wiener Möbel-, Glas-, Textil- und Keramikdesigns gewähren.

MAK Mission Statement | Auszug

„Das MAK ist ein Museum für Kunst und Alltag. Im Einklang mit einem zeitgemäßen Verständnis angewandter Kunst will es auch konkreten Nutzen für den Alltag erbringen. Das MAK thematisiert unsere Zukunft, indem es gesellschaftspolitisch relevante Fragestellungen mit Perspektiven und Ansätzen der Gegenwartskunst, der angewandten Kunst, des Design und der Architektur konfrontiert und als treibende Kraft für einen positiven Wandel unserer Gesellschaft vor allem in sozialer, ökologischer und kultureller Hinsicht eintritt. Besonderes Potenzial ist hierbei von den Wechselwirkungen zwischen angewandter Kunst und ihren Spezialbereichen Design und Architektur einerseits und der Gegenwartskunst andererseits zu erwarten.

1863 als Österreichisches Museum für Kunst und Industrie gegründet, setzt sich das MAK für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenwirkens zwischen Kunst und Wirtschaft ein. Speziell in den Bereichen Design und Architektur fördert es Kooperationen und Netzwerke, die Kreativen eine effektive Realisierung ihrer innovativen Ideen erleichtern und Unternehmen neue Perspektiven der Marktpositionierung eröffnen. Es erarbeitet neuartige Wege der Zusammenarbeit mit Sponsoren aus der Wirtschaft, insbesondere im Rahmen von Design- und Architekturlabs.“  

Informationen: www.mak.at

 

chahil

Andre chahil

Art & Critique | Interviews | Boulevard

Thank you for reading!

Recent

Das könnte sie auch interessieren